Benutzer im Phonalisa Telefonsystem

Egal für welche Versionsgröße vom Phonalisa Telefonsystem Sie sich entscheiden, die Anzahl der registrierten Benutzer ist immer unbegrenzt.

Ein Benutzer ist ein Teilnehmer des internen Telefonsystems. Benutzer können einer Gruppe zugewiesen werden, können sich als Agenten registrieren und noch vieles Weiteres. Der Administrator kann auch die Zugriffsberechtigung auf einzelne GUI-Module für bestimmte Benutzergruppen sperren.

  • Jeder Benutzer erhält einen eigenen Benutzernamen, dieser dient u.a. für die Verwendung in URL´s wie E-Mails und Jabber (Instant Messenger)
  • Mit dem hinterlegten Passwort kann sich der Benutzer an der Weboberfläche anmelden, seinen AB abhören oder sich an seinem CTI-Client anmelden
  • An die E-Mail Adresse werden u.a. Sprachnachrichten oder Faxe übermittelt.
  • Zu welcher Gruppe der Benutzer gehört kann ebenfalls im Benutzersystem angegeben werden
Mehr über das Phonalisa Gruppensystem…

Warteschlangenzuordnung

  • Ein Benutzer kann in mehreren Warteschlangen Agent sein.
  • Ob ein Benutzer fest eingeloggt ist oder nicht – können Sie ebenfalls festlegen.

Was das hinterlegte Level, die Position und die Klingelzeit bedeuten, erfahren Sie auf der Seite der Warteschlangen und Rufgruppen.

Mehr erfahren über die Warteschlangen…

Chef-Sekretärin Schaltung

  • Eine Sekretärin kann die Rufumleitung des Chefs durchbrechen und ihn so dennoch erreichen.
  • Auch Anrufe kann die Sekretärin blind an den Chef übergeben – trotz hinterlegter Umleitung.
  • Der Chef kann beliebig viele Sekretärinnen haben.
  • Eine Sekretärin kann bei beliebig vielen Chefs registriert sein.

Externe Rufnummern

  • Bei der Funktion „Call-Through“ kann man Rufnummern hinterlegen, mit diesen kann man sich dann an der Telefonanlage von extern registrieren.
  • Damit ist es möglich, dass man eine beliebige Rufnummer anrufen kann und so die ursprüngliche Rufnummer verbirgt.
  • Der Angerufene sieht die Nummer vom Telefonsystem.
  • Beim Parallelruf kann man z.B. seine Handynummer hinterlegen. Bei einem eingehenden Gespräch auf die Nebenstelle – klingelt das Handy mit. Aber Achtung: Es werden dadurch auch 2 Sprachkanäle blockiert.

Das Video erklärt die Funktion „Call Through“ noch einmal ausführlich.

Erweiterte Einstellungen

  • Jeder Benutzer kann seine eigene Sprache, seine eigene Zeitzone, ein Zeitformat und ein Datumsformat festlegen.
  • Auch ein eigenes Parameter- und Tastenprofil kann hinterlegt werden. Dieses überschreibt die Profile, die bei der eigenen Gruppe hinterlegt sind.
  • Die „Ansage vor melden“ wird abgespielt bevor das Telefon des Benutzers klingelt. So kann man z.B. eine individuelle Begrüßung für den Anrufer hinterlegen.
  • Der Benutzer kann für sich selbst auch eine Script-Erweiterung hinterlegen.
  • Verwendet der Benutzer ein entsprechendes Endgerät das die ZRTP-Funktion unterstützt, so kann er die ZRTP-Verschlüsselung aktivieren.
  • Benutzer dürfen auch ihre eigene Fax-Kopf-Rufnummer und ihren eigenen Fax-Kopf-Text hinterlegen. Diese Daten sind dann beim Faxversand auswählbar.
  • Jeder Benutzer hat einen eigenen zentralen Abwurfplatz.

Einen Benutzer mithilfe von „Hotdesking“ an einem Endgerät anmelden

Screencast über das Phonalisa Benutzersystem